Montag, 9. Januar 2012

Maronenrisotto

Maronenrisotto
Dieses Risotto ist es wirklich Wert, nachgekocht zu werden. Maronen sind nicht nur da, um sich die Hände auf dem Weihnachtsmarkt zu wärmen, sondern machen sich auch prima im Risotto. Die samtig nussige Note ergänzt sich toll mit den Ingredenzien eines Risottos - Knoblauch, Schalotten, Parmesan, Butter, Zitrone.

Risotto wie gewohnt kochen (Risotto mit Schalotten, Knoblauch, Öl andünsten und mit ca. einem Glas Wein angießen, ständig rühren und sobald die Flüssigkeit verdampft ist, regelmäßig mit Brühe angießen. Wieder rühren etc.).
Die Maronen hacken und die Hälfte schon von Anfang an mit ins Risotto geben. Die andere Hälfte kann in der Pfanne karamellisiert werden und zum Schluss über das Risotto gegeben werden.

Mit Granatapfelkernen und Chilifäden ausgarnieren.

Tipp: Chili ergänzt das Risotto perfekt.

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus, ich gebe zu ich habe noch nie ein Risotto gegessen o.O.
    Bekommt man Maronen bei Kaufland oder schon eher in Speziaalläden?
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Maronen bekommt man zu dieser Jahreszeit gut in den Läden... allerdings nicht bei Discountern. Man kann sie auch eingeschweißt und vorgekocht und geschält kaufen. Das tut der Sache keinen Abbruch. Schmeckt letztlich genau so gut. Ich habe meine Maronen immer bei Kaisers bekommen.

    AntwortenLöschen